Studi-FAQ

1. Struktur des Studiengangs

 

Über die Studienordnungen

Jeder Student richtet sich während seines Studiums nach der Studienordnung, die bei Beginn seines Studiums gültig war. Jeder Student behält also für die gesamte Dauer seines Studiums dieselbe Studienordnung, auch wenn zwischenzeitlich eine neue erscheinen sollte. Dies ist wichtig für die Menge der benötigten Creditpoints, für die Arten von zu belegenden Veranstaltungen und die benötigten Leistungsnachweise.

 

Creditpoints/ Leistungspunkte

Creditpoints, auch CP, sind die Leistungspunkte, die ihr nach erfolgreicher Absolvierung einer Veranstaltung bekommt. Um wieviele Punkte es sich dabei handelt, steht in eurer Prüfungsordnung und kann je nach Modul etwas variieren – in der Regel gibt es für Vorlesungen 2 CP, für Übungen 3 CP, für Proseminare und Hauptseminare 5 CP.

 

Studienleistung und Prüfungsleistung

Die Veranstaltungen werden in Studien- und Prüfungsleistungen unterteilt, in eurer Leistungsübersicht bei QISPOS als S und P gekennzeichnet. Einfach gesagt sind Prüfungsleistungen die Veranstaltungen, deren Benotung in die Endnote einfließt. Die Endnote eures Studiums setzt sich also aus allen Prüfungsleistungen zusammen, die je nach Modul unterschiedlich gewichtet werden. Studienleistungen müssen zwar auch absolviert und bestanden werden, allerdings ist hier eine eventuelle Note nicht relevant.

Je nach Veranstaltung wird eine andere Art von Leistungsnachweis gefordert; dies kann eine Klausur und oder ein Referat, ein Protokoll oder eine Hausarbeit sein. Gerade bei letzteren gibt es besondere Richtlinien, die ihr beim Schreiben einhalten solltet. Grundlegendes dazu erhaltet ihr zum einen in dem Seminar „wissenschaftliches Arbeiten“, zum anderen hier:

https://www.uni-muenster.de/UrFruehGeschichte/studieren/richtlinien.html

 


2. Veranstaltungen im Studiengang

 

Wie kann ich den 2-Fach-Bachelor kombinieren?

Ein 2-Fach Bachelor bedeutet, dass ihr – wie der Name schon sagt – 2 Fächer kombiniert studiert. D.h. ihr müsst auf jeden Fall 2 Fächer wählen und absolvieren. Als 2. Fach kann alles gewählt werden, was an der Uni als 2-Fach Bachelor angeboten wird.
Viele unserer Studenten wählen Geschichte oder Klassische und Christliche Archäologie. Genauso gut könnt ihr aber auch eine Sprache oder eine Naturwissenschaft machen. Das kommt ganz auf eure Vorlieben und Interessen an!

 

Welche Veranstaltungen müssen belegt werden?

Eine Übersicht über die Veranstaltungen, die ihr belegen müsst, findet ihr im sog. Modulhandbuch:

https://www.uni-muenster.de/UrFruehGeschichte/studieren/studiengaenge.html

Dort findet ihr Beschreibungen zu den einzelnen Modulen, die Semesterwochenstundenzahl, die Wertung der Veranstaltungen, die nötigen Studien- und Prüfungsleistungen und ähnliches. Unter „Studienfachbeschreibung der Abteilung“ findet ihr eine genaue Übersicht der zu belegenden Veranstaltungen für den Bachelor (achtet darauf welche Prüfungsordnung für euch gilt, also in welchem Semester ihr euch eingeschrieben habt).

 

Müssen die Module in der angegebenen Reihenfolge absolviert werden?

Die Bachelormodule sind durchnummeriert. Nach Möglichkeit sollte diese Reihenfolge auch eingehalten werden. Allerdings ist auch allgemein bekannt, dass es beim 2-Fach Bachelor zu Überschneidungen von Veranstaltungen der beiden Fächer kommt. Von daher braucht ihr die Modulreihenfolge nicht sklavisch einhalten. Da die Veranstaltungen der Vertiefungsmodule gewisse Vorkenntnisse erfordern, die in den vorherigen Modulen vermittelt werden, empfiehlt es sich allerdings, mit dem Einführungsmodul A zu beginnen – „Techniken des wissenschaftlichen Arbeitens“ und Methoden und Konzepte der prähistorischen Archäologie“ geben euch für das Studium unerlässliche Grundkenntnisse und einen ersten Einstieg und sollten am besten am Anfang belegt werden.

Die Module müssen nicht innerhalb eines festgelegten Zeitraumes abgeschlossen werden. Dasselbe gilt für die Mastermodule.

 

Übersicht: Bachelorveranstaltungen, die nur 1x pro Jahr angeboten werden

Einige Veranstaltungen werden nur ein Mal im Jahr, das heißt nur jedes zweite Semester angeboten.

Modul 1: Einführungsmodul A. Methoden, Begriffe und Theorien in der Prähistorischen Archäologie und Geschichte:
Das Seminar „Methoden und Konzepte der Prähistorischen Archäologie“, die Vorlesung „Geschichtskultur“ und die Übung „wissenschaftliches Arbeiten“ werden jeweils nur im WiSe angeboten; es bietet sich also an, diese im ersten Semester bei Studienanfang zu belegen.

Modul 2: Einführungsmodul B. Physische Geographie:
Jeweils zum WiSe wird die Vorlesung „Physische Geographie“ angeboten. Diese ist Voraussetzung für die nur im SoSe stattfindenden Übung/Exkursionen.

Modul 3: Aufbaumodul A. Elemente der Landschafts- und Siedlungsentwicklung:
Das Seminar „Landschafts- und Siedlungsarchäologie“ findet immer nur im WiSe statt.

Modul 4: Aufbaumodul B. Elemente der wirtschaftlichen Entwicklung:
Das Seminar „Wirtschaftsarchäologie“ findet immer nur im SoSe statt.

 

Wie melde ich mich zu Prüfungen an?

Bei Archäologie-Geschichte-Landschaft genügt es in den meisten Veranstaltungen, sich in der ersten Veranstaltungs-Sitzung beim Dozenten (Teilnehmerliste) anzumelden. Gleichzeitig könnt ihr auch online über das Vorlesungsverzeichnis einen „Platz beantragen“ – dies ist nicht verpflichtend, gibt dem Dozenten aber vorab die Möglichkeit, sich einen Überblick über die Höhe der Teilnehmer zu verschaffen. Gerade bei Seminaren mit begrenzter Teilnehmerzahl (etwa bei Gastdozenten) empfiehlt sich diese Onlinebelegung ebenfalls.
Die Prüfungsanmeldung erfolgt über QISPOS. Es gibt für jedes Semester einen bestimmten Anmeldezeitraum, den ihr dort auch direkt einsehen können. Die meisten Dozenten weisen Euch aber auch bei Beginn und kurz vor Ende der Frist noch einmal darauf hin, des Weiteren erhaltet ihr rechtzeitig als Erinnerung eine Mail.
Weitere Fragen
Jedes WiSe bietet das Institut an zwei Terminen eine Einführungsveranstaltung an, welche inhaltlich identisch sind und von denen eine besucht werden sollte. Diese Veranstaltung ist zwar nicht verpflichtend, aber doch sehr hilfreich, weil euch einiges zum Studium erklärt wird und ihr die Möglichkeit habt, an Dozenten und die Fachschaft Fragen zu stellen. Dort erhaltet ihr ebenfalls Tipps zum Aufbau eures Stundenplans, welche Veranstaltungen am besten als Erstes belegt werden sollten u.Ä. Im Anschluss an die Einführungveranstaltungen bietet die Fachschaft für alle ein Kennenlern-Waffelessen an, bei dem ihr weitere Fragen stellen und euch gegenseitig und uns besser kennenlernen könnt. Daneben werden auch Stundenplanhelferfrühstücke angeboten, bei denen wir euch gerne helfen, den Stundenplan für das Semester sinnvoll zu planen.

Für alles weitere stehen wir euch natürlich gerne per Mail oder persönlich Rede und Antwort. Alle Kontaktmöglichkeiten findet ihr hier.

Advertisements